Tag & Nacht - Ruf: 03364 / 76 92 92

Bestattungsarten


Erdbestattung

Die Erdbestattung eines Verstorbenen erfolgt ausschließlich auf staatlich genehmigten und registrierten Bestattungsplätzen. Nach dem Bestattungsgesetz muss sie innerhalb von 10 Tagen nach Feststellung des Todes vollzogen sein. In begründeten Ausnahmefällen kann beim Gesundheitsamt eine Verlängerung der Wartefrist beantragt werden.

Vorteile:

Nachteile:

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung darf nur in nach den gesetzlichen Regelungen entsprechend ausgestatteten und vom zuständigen Regierungspräsidium genehmigten Krematorien durchgeführt werden. Gemäß dem Bestattungsgesetz muss eine Einäscherung innerhalb von 10 Tagen nach Feststellung des Todes vollzogen sein.

Vorteile:

Nachteile:

Seebestattung

Nach der Einäscherung (Feuerbestattung) wird die Urne mit den Aschresten der/des Verstorbenen an ein Bestattungsunternehmen, welches Seebestattungen durchführt, gesandt. Seebestattungen können weltweit in den vorgesehenen Regionen erfolgen.

Vorteile:

Nachteile:

Ihr Redner und Seelsorger
Thomas Henkel
Copyright © 2010 HdA / R&T MediaDesign
Impressum  |
Kontakt